Impressum | Oktara Verlag

DL2 Media

(B)links

Der Film “Blink” von Michael Apted stellt ins Zentrum des Geschehens eine junge Frau, die nach einer Augenoperation langsam sehen lernt. Der Haken: das Hirn realisiert oft erst nach Stunden, was sie (Madelaine Stowe) gesehen hat. Das was sie sieht hat sich also schon vor Stunden ereignet. Die gesehene Gegenwart und das gegenwärtige (und unfehlbar widerwärtige) Sehen von längst Vergangenem interferieren. So ist das Surfen im web: (B)links aus dem world wide web überlagern die Gegenwart und nehmen einen gefangen. Von Seemansgarn gefesselt und restlos versponnen transformiert man zu einem Imago aus Interferon. Ob die Wirte die Sporen verdienen, die man überträgt? Wann hätte es je einen Erzähler interessiert, ob er an der richtigen Adresse ist. Außerdem gilt für Bücher und websites: man muß sie ja nicht öffnen.

Blink 1: Modimidofrsaso
Von Trash zum Goethe-Preis, vom Sound in Autobahnbrückenpfeilern zu Heiner Müller? Hm. Dennoch: Im Krater blühen wieder die Bäume: kann nur Blixa und konnte Robert Gernhard. Haus der Lüge: Glaubt Ihr nicht, dass jeder Erzähler das kennen sollte?

Blink 2: they rule
Wer sitzt in welchen Vorständen von Weltkonzernen und wie sind die Vorstände miteinander und mit der Politik verflochten? Das alles als Grafik. Beängstigend.

Blink 3: Zellmusik
Sounds aus dem Inneren des Cytoplasma. Walgesang im Mikrokosmos. Subtil und dissonant.

Blink 4: Globales Bewußtsein
Medusa Touch im Zufallsgenerator. Richtungsweisend.

Blink 5: Bohrinsel
Es gab mal ein Gerücht, microsoft wolle außerhalb der amerikanischen Hoheitsgewässer auf einer künstlichen Insel einen Staat errichten. Ein alter Hut.

Blink 6: Entsorgung
Whose Site are You on? Wessen Homepage hier endgelagert wird, dessen Ruhm überdauert den Miasmamaster. Grandiose virtuelle Konserve.

Blink 7: Stimmgabel
Niemand lebt vom Schreiben allein, sondern auch vom Reden. Mein Unternehmen.
Mehr zu Stimme, Stimmung, Mitbestimmung hier:

Blink 8: Gegenmacht
Komplementär zu Blink 2: Gegenmacht gegen Machtmißbrauch.

Blink 9: SchönsteBahnstrecken
Warum gibt es Filme? Um sie zu erzählen. Und für dieses Festival.

Blink 10: Blasphemie
Gernhardt untertitelte einst einen Cartoon von einem Biber, der den Pfahl anknabbert, an dem ein Heiland hängt und ihn schließlich, als der Pfahl nur noch auf eine dünne Spitze getrieben steht, einfach umpustet, als ‘Blas-Phemie`. Das war kokett und eindeutig als Gag gekennzeichnet. Diese Seite hier habe ich zunächst nicht als herbe Satire erkannt. Anschauen und Gruseln (ob Christ, Atheist oder Farbwissenschaftler). Kaum zu glauben, aber unwahr.

Blink 11: Bielefeld
DAS ist die Wahrheit, die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

Blink 12: bequem
Es ärgert mich ein wenig, dass ich nicht selbst auf diese Idee gekommen bin.